Craps – Mit den Würfeln zum Jackpot

Inhaltsverzeichnis:

  • Craps-Spielgrundlagen und Regeln
  • Die Craps-Wettoptionen
  • Craps mit Freegames kostenlos trainieren
  • Gibt es eine Gewinnstrategie bei Craps?
  • Fazit: Craps – ideale Unterhaltung für zwischendurch

Das in den USA extrem beliebte Würfelspiel Craps (Dice) erfreut sich auch in deutschsprachigen Online Casinos einer wachsenden Fangemeinde. Das Spiel selbst ist den Meisten wahrscheinlich aus Hollywood-Streifen bekannt. Entweder am Spieltisch im Casino mit viel Tamtam zelebriert, oder als Pausenfüller an der Straßenecke in der Vorstadt – Craps kennt in den USA jedes Kind. Seinen Ursprung hat das Spiel im 16. Jahrhundert, der Begriff Craps stand damals schon für den Wurf eines Einser-Pasches und wird umgangssprachlich auch als Craps-Shooting bezeichnet.

Das Wichtigste zu Craps im Überblick:

  • Craps (Dice) wird heute von den meisten Online Casinos angeboten
  • Beim Craps kann man mit kleinem Einsatz große Jackpots knacken
  • Online-Craps bietet viele unterschiedlichen Spielvarianten an
  • Craps trainiert auch bei kostenlosen Freegames, bevor man mit Echtgeld wettet
  • Ohne Grundlagen-Verständnis lassen Anfänger dennoch die Finger vom Craps

Craps-Spielgrundlagen und Regeln

Craps zählt sicherlich mit zu den etwas komplexeren Glücksspielen. Dennoch sollte man sich als Anfänger nicht von der Vielzahl von Wettoptionen einschüchtern lassen, das Grundprinzip und die Grundregeln sind einfach verständlich. In der Regel spielt beim Craps ein Spieler (Shooter) gegen die Bank oder einen Mitspieler (Fader). Der Shooter würfelt mit zwei speziellen Würfeln einen Zahlenwert, der zuvor als Wettgrundlage dient. Der Shooter wettet auf seinen Wurf, die Fader wetten gegen diesen. Nach dem ersten Wurf entscheidet der gewürfelte Wert, wie es weiter geht. Bei einer Summe von 7 oder 11 hat der Shooter sofort gewonnen. Bei einer Würfelsumme von 2,3 oder 12 verliert der Shooter und seine Gegner gewinnen die Einsätze. Bei einer Augensumme von 4,5,6,8,9 oder 10 wiederholt sich das Ganze und der Shooter würfelt erneut. Sollte der Shooter jetzt eine Summe von 7 würfeln, verliert er sofort. Trifft er die Würfelsumme aus Runde Eins, hat er gewonnen. Bei jeder anderen Kombination wird ein drittes Mal gesetzt und wieder gewürfelt (identische Regeln wie in Runde Zwei). Das Spiel endet, wenn der Shooter die 7 oder die Augenzahl aus Runde Eins trifft.

Craps-Spielgrundlagen und Regeln

Die Craps-Wettoptionen

Wer sich das Craps Spielfeld etwas genauer ansieht, wird darauf verschiedene Wettfelder erkennen. Jedes dieser Felder steht für eine eigene Wettoption. Folgende Wettoptionen sind möglich:

Wette Erklärung
Pass Hier wird auf den Sieg des Shooters gesetzt: Gewinnt der Shooter, gewinnt man seinen Einsatz im Verhältnis 1:2
Dont Pass Gegenteil der Pass-Wette: Man wettet gegen den Shooter, setzt also darauf, dass dieser verliert! Bei dieser Wette wird die Augenzahlsumme 12 nicht gewertet
Come Bet Wetten werden erst nach Wurf der Comes out Rolls (Runde Eins): Bei 7 oder 11 gewinnt man, Bei einer Pointzahl wird ein weiteres Mal gewürfelt. Dieses Wette erlaubt einen individuellen Einstieg, auch in laufende Spiele
Dont Come Bet Gegenteil der Come Bet, Setzen nach dem ersten Wurf, Gewinn bei 2 und 3, verloren bei 7 und 11
Odds Unter Odds versteht man beim Craps Zusatzwetten, die in Verbindung mit Pass, Dont Pass, Come und Dont Come gesetzt werden können
Big 6 / Big 7 Man wettet, dass eine 6 vor der 7 bzw. eine 7 vor der 8 gewürfelt wird
Any 7 / Any 11 Man wettet, dass als Nächstes eine 7 / 11 kommt
Any Craps Man wettet, dass als Nächstes eine 2,3 oder 12 kommt
Place Win Wette auf eine bestimmte Zahl, die vor der 7 kommen muss
Place Lose Man wettet, dass die 7 vor der vom Shooter gesetzten Zahl kommt
Field Gewinn bei 2,3,4,9,10,11 und 12. Verlust bei 5,6,7 oder 8
Hardway Man wettet auf eine Doublette (zwei gleiche Zahlenwerte) bevor die 7 kommt
Horn Man wettet darauf, dass beim nächsten Wurf eine 2,3,11 oder 12 kommt

 

Ok, das sind jetzt erst Mal ganz schön viele Infos. Diese lassen sich aber auch recht einfach zusammenfassen.

Beim Craps wettet man auf

  • bestimmte Augenzahl-Summen
  • bestimmte Augenzahl-Summen, die vor oder nach einem bestimmten Ereignis gewürfelt werden.

Es gibt Wettoptionen, die man vor der ersten Runde setzen muss, genau wie Wettmöglichkeiten, bei denen man erst nach dem ersten Wurf einsteigt.

 

CRAPS - shutterstock_182401589 copy

Craps mit Freegames kostenlos trainieren

Um das Regelwerk und Spielprinzip jetzt zuerst einfach üben zu können, sucht man sich ein Online Casino mit kostenlosem Craps-Angebot aus. Ohne den Echtgeld-Einsatz kann man trainieren und auch mal jede Wettoption ausprobieren, ohne dabei Lehrgeld zahlen zu müssen! Erst wenn man sich auf dem Spielfeld sicher bewegt und weiß, welche Augensumme für die einzelnen Wettoptionen relevant ist, geht es an einen Tisch mit Echtgeld. Gerade Anfänger können sich den Einstieg erleichtern, wenn sie sich eine Tabelle mit den Wettoptionen ausdrucken und als Grundlage für ihre ersten Spielzüge im Online Casino verwenden. Im Idealfall notiert man sich noch ein paar eigene Erfahrungen und Erkenntnisse nach den ersten Spielen dazu und schon ist man perfekt gewappnet. Neben Übung ist hier auch ein wenig Vorbereitung sinnvoll. Wer mitten im Spiel Google bemühen muss, um nachzusehen, was ein Hardway ist, dann bleibt wenig Luft, das Spiel zu genießen. Ähnlich umfangreiche Strategien, wie im Baccarat-Strategie-Ratgeber beschrieben, gibt es hier aber nicht auch noch!

Gibt es eine Gewinnstrategie bei Craps?

Craps sollte aber genau wie alle anderen Online Casino Spiele in erster Linie Spaß machen. Auch wenn man bei Craps mit der richtigen Strategie seine Gewinnchancen etwas verbessern kann, bleibt es ein Glücksspiel. Die Würfel lassen sich nicht beeinflussen und diese entscheiden am Ende über Sieg oder Niederlage. Das ist auch der Grund, warum es keine Craps World Series, wie man das vom Poker kennt. Wer sich zum Spiel-Profi entwickeln will, sollte sich den Poker-Guide etwas genauer ansehen!

Fazit: Craps – ideale Unterhaltung für zwischendurch

Hat man beim Craps eine andauernde Pechsträhne, und sowas mag vorkommen, dann gilt genau wie beim Blackjack oder Roulette, ruhig zu bleiben. Jetzt gilt es, sich zu beherrschen und vom digitalen Tisch aufzustehen, statt sofort zu versuchen, seine Verluste noch am selben Abend auszugleichen. Das geht nämlich meist schief. In so einem Fall sollte man wie ein Profi agieren: Am nächsten Tag mit frischer Kraft das Ganze nochmal versuchen! Aber ganz allgemein sollte man Craps als Gelegenheitsspiel und nicht zum dauerzocken ansehen!